VIER KAMERAS FILMEN NICHTS IN BERLIN

POSTED IN archiv, kunst, ausstellungen, konzeptionelle gestaltung 02/03/2006

4 KAMERAS FILMEN NICHTS IN BERLIN ist eine Video DVD Produktion von Candy Lenk.

Der Leerraum gibt an, dass da etwas sein sollte und dass da nichts ist, wo es sein sollte. Dieser Raum der Leere erzeugt Trauer über den Verlust dessen, was da war, er erweckt aber auch die Begierde nach Vervollständigung, nach Heilung und Ganzheit. Dieses Verlangen ist die treibende Kraft für die Tat. Die Leere ist der Ort größter schöpferischer Freiheit. Das nichtbegrenztsein des kreativen Geistes bietet erst alle Möglichkeiten. Hier steht ihm nichts im Wege.

Es ist der Ort, an dem man jeglicher Grundlage beraubt ist und zu dem sich die Angst gesellt. Die Angst haltlos zu sein und entgültig losgerissen von dem was ist. Die Angst offenbart die Leere, den Ort der Nichts ist und in dem man sich an nichts halten kann. Es ist der Ort an dem uns das Seiende entgleitet und der uns Schweben lässt.

4 KAMERAS FILMEN NICHTS IN BERLIN ist Teil der Diplomausstellung der Kunsthochschule Berlin Weißensee im Tonhaus Corso Bln. Wedding.

TAGS : , , ,

Loading