INNERE LANDSCHAFTEN

POSTED IN archiv, kunst, lehre 23/08/2009

INNERE LANDSCHAFTEN ist ein Projekt  von Candy Lenk und Carin Maria Schirmacher am Lehrstuhl Raumgestaltung der TU Dresden. (Hauptstudium Architektur)

Wie wir wissen leben wir „nicht in einem homogenen und leeren Raum, sondern in einem Raum, der mit Qualitäten aufgeladen ist, der vielleicht auch von Phantasmen bevölkert ist. Der Raum unserer ersten Wahrnehmung, der Raum unserer Träume, der Raum unserer Leidenschaften – sie enthalten in sich gleichsam innere Qualitäten; es ist ein leichter, ätherischer, durchsichtiger Raum, oder es ist ein dunkler, steiniger, versperrter Raum; es ist ein Raum der Höhe, ein Raum der Gipfel, oder es ist im Gegenteil ein Raum der Niederung, ein Raum des Schlammes; es ist ein Raum, der fließt wie das Wasser; es ist ein Raum, der fest und gefroren ist wie der Stein oder der Kristall.“ *

Beispiele innerer Gefüge

Im Sinne einer inneren topologischen Landschaft erforscht das Projekt wie unterschiedlichste Funktionen in einem Gebäude zusammengeführt werden können. Es untersucht exemplarisch an einem medizinischen Dienstleistungszentrum, wie Architektur ähnlich der Landschaft als veränderliche Erscheinung aus der Wechselwirkung der Elemente und der inneren Prozesse funktionieren kann.

* M. Foucault, Andere Räume, in: Aisthesis.
Wahrnehmung heute oder Perspektiven einer anderen Ästhetik, 37, Leipzig 1993

Fotos: Elzbieta Karkoszka, Dawid Huczynski

 

TAGS : , ,

Loading