ALEX VON UNTEN

POSTED IN archiv, lehre 20/12/2008

 

ALEX VON UNTEN ist ein von Candy Lenk geleitetes
Projekt am Lehrstuhl Raumgestaltung der TU Dresden.

Der Alexanderplatz in Berlin erfährt oberirdisch eine starke Überformung. Dies geschieht durch kontrollierte Harmonisierung des städtebaulichen Gefüges und Gleichschaltung des architektonischen Ausdrucks, sowie Homogenisierung der Oberflächen in Material und Farbe.

Unterirdisch ist der Platz hingegen komplexer Knotenpunkt 3er U-Bahnlinien auf unterschiedlichen Ebenen mit Anbindungen an S-Bahn und Tram. Keller, nur teilweise realisierter Gebäude, sind verstrickt mit Tiefbunkern und Blindtunneln unvollendeter U-Bahnprojekte. Räumliche Enge und atmosphärische Dichte des Grundes lassen andere soziale Realitäten zu Tage treten.

Den hier ständig stattfindenden Prozessen des Aufsteigens und Absinkens, einem Dialog zwischen oben und unten kommt besondere Bedeutung zu. Im Sinne einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Vorgefundenen haben Studenten, in einem offenen künstlerischen Projekt Vorschläge entwickelt, das Oben und Unten des Alexanderplatzes in Beziehung setzten.

Fotos:  Dawid Celek

 

 

TAGS : , ,

Loading